Special

Seat und Cuppa bringen urbanen Drivestyle in die Ostalb

25.11.2020 | 08:52

Autowelt Marton+ GmbH & Co. KG
Hauptstraße 57
73527 Schwäbisch Gmünd
Telefon (07171) 7 98 69 10

www.autowelt-martonplus.seat.de

Mobilität ist im Wandel. Und die Autowelt Marton+ fährt schon einmal voraus, in den neuen Modellen von SEAT und CUPRA. In der Zukunft will das leistungsstarke Gmünder Unternehmen vom traditionellen Autohaus zum allseitigen Mobilitätspartner für seine Kunden avancieren, mit kompletten Lösungen rund ums Auto, aber auch alternativen Arten der Fortbewegung, die zum urbanen SEAT-Lifestyle passen.

Ein brummendes Autohaus zu übernehmen wäre ja einfach gewesen. Die Erfolgszahlen eines Vorgängers weiterschreiben reizte Bernd Marton wenig. Lieber übernahm der hungrige Geschäftsmann einen veralteten Betrieb, der nicht mehr lief. Die Luft nach oben, das faszinierte den lockeren 40-Jährigen.

2017 übernahm der gelernte Kfz- Mechaniker das Volkswagen-Autohaus an der Hauptstrasse des Gmünder Stadtteils Hussenhofen, seinen früheren Arbeitgeber und Mentor Jörg Hagelauer mit Kapital und Rat im Rücken.

Seit zwei Jahren ist Autowelt Marton+ offizieller Händler der spanischen Automarke SEAT und deren Tochter CUPRA. Volkswagen wird weiterhin im Service betreut; ausgezeichnet sogar: Im vergangenen Jahr war das Unternehmen Top-Performer bei Volkswagen in Süddeutschland. „Das haben meine Mitarbeiter sich verdient, weil sie sich jeden Tag wieder neu beweisen und einfach nicht aufgeben“, sagt der Geschäftsführer, der auf eine flache Hierarchie setzt. Sein zwangloser Führungsstil sowie top Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sollen jeden seiner knapp 20 Angestellten ermächtigen, sich im Betrieb beruflich verwirklichen zu können. Das wirkt:
Laut der Automobil-Zeitschrift Auto BILD ist Autowelt Marton+ bester SEAT- und CUPRA-Partner Deutschlands. Das schafft man nur mit einem Top-Team.

SEAT und CUPRA passen zur innovativen Autowelt Marton+. „Die jungen, frechen Marken treffen einfach den Nerv der Zeit und gehen im Design und im Vertrieb ganz neue Wege“, sagt der Inhaber. Besonders die anspruchsvollen Kunden der sportlichen Submarke hätten Marton, der 19 Jahre bei Audi arbeitete, von Anfang an verlockt. „CUPRA sticht genau in dieses Klientel rein, das ich aus der Vergangenheit kenne: schnelle, schöne Autos, verbunden mit einem gewissen Lifestyle.“ Die Eroberungsmarke im Volkswagen-Konzern, mit den meisten Neukunden ziehe ambitionierte Fahrer an, die sich selbstverwirklicht haben, für ihr Auto mit 300 PS und Allrad aber keine 100.000 Euro ausgeben wollen.

Marton beschreibt diesen SEAT- Lifestyle mit einem Wort: urban. Die Marke sei affin zu Musik und aufkommenden Kulturen. So sponsert sein Autohaus z.B. das Techno-Event Wasser mit Geschmack und das Mountainbike-Festival BiketheRock, beide in Heubach. Weltstädtischen Drivestyle in der Ostalb ausleben läuft also, mit den Autos von der Autowelt Marton+. „Unsere Kunden reisen, genießen das Leben und möchten nicht alles in festen Strukturen haben“, sagt der ausgemachte Sneaker-Träger. SEAT-Fahrer wollen die technischen Eckdaten der großen Marken, aber das Preis-Leistungs- Verhältnis muss stimmen.

Die Art und Weise, wie wir von A nach B kommen, verändert sich, beim Reisen wie im Alltag. Klimaschutz ist längst im Mainstream angekommen, und damit im Bewusstsein der Menschen, die zur Arbeit in die Stadt fahren, die ihre Kinder zum Fußballtraining kutschieren, die im Urlaub aufs Fliegen verzichten und umweltfreundlicher reisen wollen. Um auch in Zukunft zu den besten Autohäusern im Ostalbkreis zu zählen, will Marton diesen Trend in der Branche nicht nur begleiten, sondern mitgestalten. Er hat alternative Antriebs-Ansätze im Fokus: Elektromodelle wie den SEAT Mii, die neuen SEATS Arona und Ibiza, die mit Erdgas (CNG) fahren, und eHybrid-Technologien, wie beim neuen SEAT Leon und SEAT Leon Sportstourer. „Saubere und sparsame Autos haben in der Gesellschaft einen großen Stellenwert gewonnen“, sagt der Familienvater, der privat den SEAT Leon FR fährt.

Und nicht jeder Kunde will mehr das ganze Jahr über ein gekauftes Auto in der Garage stehen haben, das gewartet werden muss und dessen Technologie eh schnell wieder überholt sein wird. Dann lieber leasen und bald wieder gegen ein neues Modell eintauschen. Oder vielleicht ein Elektroauto nur für gewisse Zeiträume nutzen. „Die jüngere Generation legt nur noch halb soviel Wert auf Individual mobilität“, erkennt Marton. Der Unternehmer spürt ein Umdenken beim Konsumenten, weg vom eigenen Privatauto, hin zu alternative Arten der Fortbewegung und kompletten Mobilitätslösungen. Bei SEAT steht dabei nicht mehr nur das Auto im Mittelpunkt, sondern auch vollkommen neue Konzepte urbaner Mobilität, wie der vollelektrische SEAT Minimó (das Beste aus Motorrad und Auto), der SEAT e-Scooter oder der SEAT KickScooter, den man über die Schulter oder in den Kofferraum werfen kann. Die mobile Welt ist im Wandel. SEAT weist den Weg, und Autowelt Marton+ fährt schon einmal voraus.

Autor: Sandra Henderson
Fotos: Andreas Wegelin, Autohaus Marton+/SEAT

zurück

Scroll to Top